Bunzl & Biach - Unternehmensentwicklung

Entwicklungsgeschichte

Die Geschichte von BUNZL & BIACH in Österreich reicht zurück bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Im Jahre 1888 wurde die Papierfabrik in Ortmann, welche bereits sehr früh Altpapier als Rohstoff in der Papierproduktion einsetzte, von Moritz Bunzl übernommen.

1936 erfolgte die Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft und die Eingliederung in die BUNZL Konzern Holding. Aufgrund des immer steigenden Altpapierbedarfes wurden die Standorte in Wien und Linz gegründet. Im Zuge mehrerer Umstrukturierungen und Eigentümerwechsel wurde am 17.12.1990 eine eigenständige Gesellschaft, die BUNZL & BIACH Ges.m.b.H., gegründet, welche zu jeweils 50% im Eigentum der SCA Laakirchen AG und der SCA Hygiene Products GmbH in Ortmann stand. 

2013 erwarb die Heinzel Holding 100% der Anteile an der Papierfabrik SCA Graphic Laakirchen AG vom SCA Konzern. Im Zuge dieser Übernahme durch die Heinzel Gruppe wurde indirekt auch die Mehrheit von 51% an BUNZL & BIACH erworben.

Eigentümer sind nun die Heinzel Holding GmbH und die SCA Hygiene Products GmbH.